STICKSTOFF – EIN LEBENSELIXIER

Reinen Stickstoff kann man nicht atmen, daher der Name. Und doch könnte kein Lebewesen ohne Stickstoff existieren. Stickstoff ist der Motor allen biologischen Wachstums. Er ist unentbehrlich für alle Lebensfunktionen. 

Es gibt zwei Sorten Stickstoff: Den nichtreaktiven, den wir mit jedem Atemzug ein- und ausatmen, weil Luft zu 78 % aus nichtreaktivem Stickstoff besteht. Alle anderen Formen von Stickstoff sind reaktiv, hierzu zählen Stickoxide, Ammoniak, Nitrate, Aminosäuren und Proteine. Reaktiver Stickstoff ist in der Natur normalerweise knapp. Nur einige Bakterienarten beherrschen die Kunst, Luftstickstoff in reaktiven umzuwandeln.

Seit dem 9. September 1913 nutzt der Mensch ein von den Chemikern Fritz Haber und Carl Bosch entwickeltes Verfahren, mit dem man in einem riesigen Reaktionsrohr Luftstickstoff in Ammoniak umwandelt. Ammoniak ist die wichtigste Formreaktiven Stickstoffs, aus ihm werden Kunstdünger, Kunststoffe und Sprengstoffe hergestellt. Jener 9. September 1913 war ein Wendepunkt in der Geschichte des Lebens und hat das Gesicht unseres Planeten verändert. Denn der ungeheure Anstieg der Weltbevölkerung auf heute über 7 Milliarden Menschen wäre ohne das Haber-Bosch-Verfahren nicht möglich gewesen.

Reaktiver Stickstoff ermöglicht das Leben, verdoppelt die Ernten und hat zu Kriegen geführt. Unsere Ausstellung erzählt seine Geschichte und wagt einen Blick in die Zukunft.